Kleine Dellen selbst ausbessern – So geht’s

Veröffentlicht am 20. Februar 2014 von Beate in Reparatur-Ratgeber  

So schnell entstehen Dellen und Beulen - Foto von: © Marco2811 - Fotolia.com

So schnell entstehen Dellen und Beulen - Foto von: © Marco2811 - Fotolia.com

Kleine Dellen im Auto entstehen leider ziemlich schnell. Da passt man beim Öffnen der Tür mal nicht auf, schon trifft die Autotür auf eine Laterne oder ein anderes Hindernis am Straßenrand. Der Ärger ist groß, denn schon kleine Dellen verschandeln das Antlitz des Wagens. Darüber hinaus kann sich innerhalb kurzer zeit Rost bilden, welcher den Schaden schnell noch vergrößern kann. Vor dem Gang in die Fachwerkstatt lohnt sich jedoch ein genauer Blick, denn viele kleine Dellen lassen sich mit den entsprechenden Mitteln und ein wenig handwerklichem Geschick prima selbst ausbessern.

Reparatursets gibt es im Fachhandel

Schnelles Handeln ist vor allem dann erforderlich, wenn der Lack bei der kleinen Delle so tief abgeschabt ist, dass die weiße Grundierung darunter bereits sichtbar ist. Ein spezielles Reparaturset ist dafür im Fachhandel erhältlich. Außerdem benötigt man, ebenfalls aus dem Fachhandel, ein Farbspray oder auch einen Farbtupfer in der genauen RAL-Farbe. Auf letzteres sollte sorgfältig geachtet werden, denn schließlich soll die ausgebesserte Stelle hinterher so wenig wie möglich erkannt werden. Empfehlenswert ist außerdem eine Autopolitur. Sie versiegelt die ausgebesserte Stelle.

Mit der Saugglocke, den Händen oder einem Hammer

In den gängigen Reparatursets ist eine kleine Saugglocke enthalten. Mit ihrer Hilfe soll die Delle entfernt werden. Sie wird auf die Unebenheit aufgesetzt und durch den Saugdruck herausgezogen. Eventuell lässt sich die Delle auch mit den Händen herausdrücken. Hier ist viel Feingefühl erforderlich. In einigen Fällen kann auch ein Hammer, welcher mit einem Handtuch umwickelt wird, zum gewünschten Erfolg führen.
Aber auch bei dieser Methode ist große Vorsicht geboten, denn ein Hammer kann bei zu großem Kraftaufwand mehr anrichten, als verbessern.

Anschließend kommt der Lack zum Einsatz

Wurde die Delle erfolgreich ausgehoben, kann der Lack aufgetragen werden. Bevor die Stelle mit Lack behandelt wird, sollte sie jedoch unbedingt mit Reinigungsbenzin behandelt werden.
Den Lack lieber vorerst nur dünn auftragen, damit keine Klümpchenbildung entstehen kann. Nach dem die Lackierung gut durchgetrocknet ist, kann eine Politur verwendet werden.

Hinterlasse eine Antwort